Eigen­fett

Eigen­fett Salz­burg – bei den Spe­zia­listen im Zen­trum für Ästhe­ti­sche Chir­urgie

Sie sind auf der Suche nach einem erfah­renen Spe­zia­listen für Eigen­fett in Salz­burg? Dann sind Sie in unserem Salz­burger Zen­trum für Ästhe­ti­sche Chir­urgie an der rich­tigen Adresse. Bei einer Fett­ab­sau­gung bei uns in Salz­burg pro­fi­tieren Sie von vielen Vor­teilen:
  • Kom­bi­na­tion von ver­schie­denen Berei­chen der plas­ti­schen und ästhe­ti­schen Chir­urgie
  • Neu­este Behand­lungs­me­thoden und moderne Aus­stat­tung
  • Behand­lungs­kon­zepte, die indi­vi­duell auf Sie abge­stimmt werden
  • Lang­jäh­rige Berufs­er­fah­rung im Bereich Eigen­fett mit weit über 300 Ein­griffen

Mit­glied­schaft bei:

  • Deut­sche Gesell­schaft für Plas­ti­sche, Rekon­struk­tive und Ästhe­ti­sche Chir­urgie (DGPRÄC)
  • INTERPLAST Ger­many e.V.
  • German Global Sur­gery Asso­cia­tion e.V. (GGSA)
  • Verein zur För­de­rung der Behand­lung Brand­ver­letzter e.V. (VFBB)
  • Ame­rican Col­lege of Sur­geons (FACS)
  • Ame­rican Society of Aes­thetic Plastic Sur­gery (ASAPS)
  • World Society of Recon­struc­tive Sur­geons (WSRM)
  • Ame­rican Society for Recon­struc­tive Micro­sur­gery (ASRM)
  • Ame­rican Society of Maxillofacial Sur­geons (ASMS)
  • Ame­rican Asso­cia­tion for Hand Sur­gery (AAHS)
  • Society for Social Medi­cine (Soc­So­cMed)
  • Yale Plastic Sur­gery Society
  • Yale Sur­gical Society

Jetzt unver­bind­lich beraten lassen


Das sagen unsere Pati­enten

  • …Ich habe bei Dr. Hei­de­krüger eine Bauch­mus­kel­straf­fung und eine Bauch­de­cken­straf­fung vor­nehmen lassen... Das Ergebnis über­zeugt über die Maßen. Ich würde jeder­zeit wieder einen Ein­griff vor­nehmen lassen...

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­li­chen

Bera­tungs­termin

Kosten und Preise

Wie hoch sind die Eigen­fett Kosten in Salz­burg?

Die Kosten und Preise für Eigen­fett in Salz­burg vari­ieren und hängen von ver­schie­denen Fak­toren ab. So spielt es natür­lich eine Rolle, um welche Region es sich han­delt und wie­viel Volumen dafür not­wendig ist. Auch eine Kom­bi­na­tion aus meh­reren Regionen ist mög­lich.

In Rahmen des per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­sprächs erhalten Sie von uns Ihren indi­vi­du­ellen Kos­ten­plan. In den Behand­lungs­kosten sind ver­schie­dene Punkte ent­halten:

Ärzt­liche Behand­lungs­kosten, Kosten für die Nar­kose und die Nach­be­hand­lung. Gerne beraten wir Sie auch hin­sicht­lich der Finan­zie­rungs­mög­lich­keiten einer Fett­ab­sau­gung bei uns in Salz­burg.

Eine Fett­ab­sau­gung findet in unserer Ordi­na­tion in Salz­burg in einem der beiden OP-Säle der Klasse I statt. Selbst­ver­ständ­lich werden Sie rund um die Uhr von medi­zi­ni­schem Fach­per­sonal betreut.

FAKTEN

OP-Dauer: 1 – 2 Stunden

Betäu­bung: Voll­nar­kose oder ört­lich mit Däm­mer­schlaf

ambu­lant

Gesell­schafts­fähig nach 2 – 5 Tagen

Duschen nach 24 – 48 Stunden

Sport nach 1 – 4 Wochen

Ablauf

Was sind Eigen­fett und Stamm­zellen?

Die Ver­wen­dung von Eigen­fett in Salz­burg beruht auf unter­schied­li­chen Eigen­schaften von Fett­ge­webe: Einer­seits kann Eigen­fett als Füll­ma­te­rial an allen Stellen des Kör­pers ein­ge­setzt werden, ande­rer­seits ver­fügt es über ein aus­ge­prägtes Poten­tial einen haut­ver­jün­genden Effekt zu erzielen.

Von den etwa 60 Tril­lionen Zellen des mensch­li­chen Kör­pers führen die meisten wäh­rend ihrer befris­teten Lebens­dauer bestimmte Funk­tionen in einem bestimmten Organ oder einer bestimmten Gewe­beart des Kör­pers aus (bei­spiels­weise Kno­chen-, Haut- oder Nerven-Gewebe). Nur wenige dieser Zellen sind ganz beson­dere Zellen – soge­nannte Stamm­zellen. Dieser Begriff muss aber in diesem Fall enger ver­standen werden. Denn es han­delt sich bei den beson­deren Zellen des Fett­ge­webes nicht etwa um Zellen, die sich, wie etwa embryo­nale Stamm­zellen in alle mög­li­chen Gewebe ver­wan­deln können. Viel­mehr können diese soge­nannten Präa­di­po­zyten, das sind die Vor­läu­fer­zellen von Fett­zellen, den Adi­po­zyten, zur Rege­ne­ra­tion von geschä­digtem oder alterndem Gewebe bei­tragen.

Was bewirkt der Transfer von Eigen­fett?

Wir wissen, dass mit zuneh­mender Alte­rung, die Fähig­keit des Kör­pers, Schäden an ein­zelnen Stellen des Kör­pers aus­rei­chend gut zu repa­rieren, nicht mehr aus­reicht. Fehler werden nicht oder unzu­rei­chend kor­ri­giert, wir altern.
Wenn an diese Stellen des Kör­pers zusätz­lich Zellen gebracht werden, die man von Stellen ent­nommen hat, wo sie nicht unbe­dingt benö­tigt werden (Eigen­fett des Kör­pers), dann kann die feh­lende Rege­ne­ra­ti­ons­kraft ergänzt werden und der Alte­rungs­pro­zess ver­lang­samt sich. Ähn­lich ver­hält es sich bei der Trans­plan­ta­tion von Eigen­fett.

Mit zuneh­mendem Alter kommt es zu einem Elas­ti­zi­täts­ver­lust der Haut und zur Rück­bil­dung des Unter­haut­fett­ge­webes in ver­schie­denen Kör­per­re­gionen, wie bei­spiels­weise dem Gesicht, Hals oder dem Hand­rü­cken. Ein Transfer von Eigen­fett zum Auf­pols­tern des Unter­haut­fett­ge­webes in Salz­burg ermög­licht eine dau­er­hafte Abmil­de­rung des sicht­baren Alte­rungs­pro­zesses in den betrof­fenen Arealen und führt zu einem deut­li­chen Ver­jün­gungs­ef­fekt. Durch diesen relativ kleinen Ein­griff können gezielt bestimmte Pro­blem­zonen behan­delt und model­liert werden mit dem Ergebnis eine opti­mierte Gesichts- oder Kör­per­form zu erlangen. Der Transfer von Eigen­fett wird bei uns in Salz­burg meist in ört­li­cher Betäu­bung durch­ge­führt und Sie können die Ordi­na­tion unmit­telbar nach dem Ein­griff ver­lassen.

Welche Regionen sind beson­ders gut für Eigen­fett geeignet?

Eigen­fett

Methoden

Welche Methoden werden für den Transfer von Eigen­fett durch­ge­führt?

In unserem Zen­trum für Ästhe­ti­sche Chir­urgie bieten wir ver­schie­dene Eigen­fett Methoden in Salz­burg an:

Unab­hängig von der gewählten Methode ist es ent­schei­dend, dass der Behandler über eine aus­rei­chende Erfah­rung ver­fügt, um uner­wünschte Ergeb­nisse zu ver­meiden.

OP Infos

Was ist direkt nach dem Transfer von Eigen­fett zu beachten?

Durch das scho­nende Ope­ra­ti­ons­ver­fahren mit extrem kleinen Kanülen sind die Schmerzen nach dem Ein­griff sehr gering. Blut­ergüsse sind selten, können aber auf­treten, wenn bei der Gewin­nung des Eigen­fettes – einer Fett­ab­sau­gung – kleine Venen ver­letzt werden. Durch die Ver­wen­dung von abge­run­deten Kanülen gleiten diese an den Venen vorbei und das Risiko eines grö­ßeren Blut­ergusses wird mini­miert. Eine gewisse Sekre­tion aus den Ein­sti­chen nach der Fett­ab­sau­gungh ist normal und sollte die Pati­enten in den ersten 24 Stunden nach dem Transfer von Eigen­fett nicht ver­wun­dern.

Was pas­siert direkt nach einem Transfer von Eigen­fett?

Bei grö­ßeren Fett­ab­sau­gungen zeigen sich in den ersten 14 Tagen iso­lierte Ver­här­tungen, die auf orga­ni­sierte Blut­ergüsse im Fett­ge­webe zurück­zu­führen sind. Diese werden sich in den wei­teren Wochen zurück­bilden. Wir emp­fehlen hier weiche Bürs­ten­mas­sagen durch­zu­führen, um die Gewe­be­durch­blu­tung zu ver­bes­sern und die Resorp­ti­ons­vor­gänge zu beschleu­nigen. Diese Aus­hei­lungs­pro­zesse können ins­ge­samt bis zu 6 Monate betragen und dauern bei Fett­ab­sau­gungen im Bauch­be­reich am längsten.

Welche Risiken sind mit einem Transfer von Eigen­fett ver­bunden?

Ins­ge­samt ist eine Transfer von Eigen­fett bei der rich­tigen Indi­ka­tion ein risi­ko­armer Ein­griff. Risiken wie Infek­tionen sowie Wund­hei­lungs­stö­rungen sind äußerst selten. Klei­nere Schwel­lungen oder Ver­här­tungen können äußert selten auf­treten, sind jedoch in der Regel gut durch Mas­sagen zu the­ra­pieren. Eine gewisse Pel­zig­keit im Bereich der abge­saugten Haut­areale ist für einige Wochen normal.

Was sollte vor einem Transfer von Eigen­fett beachtet werden?

Vor einem Transfer von Eigen­fett in Salz­burg führen wir mit Ihnen ein aus­führ­li­ches Bera­tungs­ge­spräch durch. Bei diesem Gespräch können wir Ihnen die ver­schie­denen Methoden vor­stellen und über Ihre indi­vi­du­ellen Wün­sche reden. Wei­tere Maß­nahmen, die vor einem Transfer von Eigen­fett in Salz­burg wichtig sind:

  • Über­prü­fung des all­ge­meinen Gesund­heits­zu­stands
  • bestimmte Medi­ka­mente, wie etwa Blut­ver­dünner, sollten vor der OP nach Absprache mit Ihrem Arzt nicht ein­ge­nommen werden
  • Ein­griff erfolgt meist in ört­li­cher Betäu­bung mit Däm­mer­schlaf

Worauf sollte nach einem Transfer von Eigen­fett geachtet werden?

Nach einem Transfer von Eigen­fett sollten Sie in den ersten 24 – 48 Stunden auf duschen des ope­rierten Areals ver­zichten. Gerade in den ersten Tagen ist es wichtig, dass Sie Ihrem Körper aus­rei­chend Ruhe gönnen. Wei­tere Punkte, die nach einem Transfer von Eigen­fett in Abhän­gig­keit des trans­plan­tieren Volu­mens in Salz­burg wichtig sind:

  • Schwel­lungen ver­schwinden größ­ten­teils nach 1 – 3 Wochen
  • Sport ist nach 1 bis 4 Wochen wieder mög­lich
  • gesell­schafts­fähig sind Sie nach 2 bis 5 Tagen

Wie lange hält der Transfer von Eigen­fett?

All­ge­mein ist davon aus­zu­gehen, dass der Transfer von Eigen­fett ein ganzes Leben lang hält. Dabei spielt vor allen Dingen die Beschaf­fen­heit der Haut, der natür­liche Alte­rungs­pro­zess sowie Gewichts­schwan­kungen eine Rolle.

Fragen

Wann wird das Ergebnis nach einem Transfer von Eigen­fett sichtbar?

Ab der zweiten Woche nach einem Transfer von Eigen­fett beginnt die Resorp­ti­ons­phase der Gewe­be­flüs­sig­keiten und Schwel­lungen bilden sich zurück, so dass langsam das erzielte Ergebnis zum Vor­schein kommt. Erst nach 8 – 12 Wochen kann die Gesamt­si­tua­tion und das Ergebnis nach dem Transfer von Eigenftt beur­teilt werden. Bis dahin emp­fehlen wir die Haut mit spe­zi­ellen Cremes zu pflegen.

Wie lange dauert die Hei­lung nach einem Transfer von Eigen­fett?

Der Hei­lungs­pro­zess nach einem Transfer von Eigen­fett ist ganz indi­vi­duell und abhängig von der behand­leten Kör­per­re­gion. Die erste Phase dauert etwa 10 bis 14 Tage. Für einen Zeit­raum von vier Wochen sollten Sie Ihren Körper keinen großen Belas­tungen aus­setzen. Etwa einer Woche nach einem Transfer von Eigen­fett sind Sie wieder gesell­schafts­fähig und leichte sport­liche Akti­vi­täten können nach Rück­sprache wieder auf­ge­nommen werden.

Kann der Ein­griff wie­der­holt werden?

Grund­sätz­lich ist das Resultat eines Trans­fers von Eigen­fett dau­er­haft. Für grö­ßere Volu­mina – wie bei­spiels­weise zur Brust- oder Pover­grö­ße­rung durch Eigen­fett – sind jedoch oft­mals meh­rere Sit­zungen Eigen­fett not­wendig um das gewünschte Ergebnis zu errei­chen.

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­li­chen

Bera­tungs­termin

Call Now ButtonJetzt anrufen Erfahrungen & Bewertungen zu SALZACH I Salzburger Zentrum für Ästhetische Chirurgie
WhatsApp chat